Skip to content

EFRE - Europäische Fonds für regionale Entwicklung

„Neue Gründerzeit“ Stollberg

Im Jahr 2008 waren die Städte und Gemeinden unseres Freistaates aufgerufen, sich in einer Art Wettbewerb um die zur Verfügung stehenden EU – Fördergelder zu bewerben. Grundlage für den Wettbewerb war die im Juli 2008 veröffentlichte „Verwaltungsvorschrift Stadtentwicklung 2007–2013“.

Die Aufgabe des Wettbewerbes bestand darin, die im Stadtgebiet vorhandenen Problemstellen, Ideen für deren Beseitigung, die hierbei zu beteiligenden Mitstreiter, aber auch Anregungen für weitere Vorhaben zur Stärkung vorhandener Strukturen zu finden, die den Vorgaben der Verwaltungsvorschrift entsprachen. Nach Ermittlung eines benachteiligten Gebietes hinsichtlich Bevölkerungsstruktur (Altersverteilung, Arbeitslosigkeit) und vorhandener Bausubstanz (Baualter, Nutzung, Leerstand) konnte der Antrag am 12.09.2008 eingereicht werden. Unsere Kleinstadt musste sich mit starken Mitbewerbern wie Chemnitz, Leipzig und Dresden messen. Am 25.03.2009 erhielt Stollberg den Fördermittelbescheid und mit einer Investitionssumme von 11,02 Mio Euro, davon 75 % Förderung,  wird somit der Grundstein für eine nachhaltige Verbesserung der Situation für die Einwohner im Fördergebiet gelegt.

EFRE steht für Europäischen Fonds für regionale Entwicklung
EFRE steht für nachhaltige Stadtentwicklung und für die Zukunft unserer Stadt
EFRE steht für die gemeinsame Entwicklung und Umsetzung von Ideen der Bürger, Vereinen und Einrichtungen unserer Stadt

Die Stadt Stollberg dankt der EU und dem Freistaat Sachsen.

  

 

 

 

 

Kontakt

Besucheranschrift
Stadtverwaltung Stollberg
Hauptmarkt 1
09366 Stollberg
  
Telefon: +49 37296 94-0
Fax: +49 37296 2437
E-Mail: info@stollberg-erzgebirge.de

Schloss Hoheneck

Veranstaltungen

Bürgergarten 

 

Veranstaltungen

17/11/19 17:00
Soloprogramm mit Marc Marshall und Pianist

17/11/21 17:00 - 21:00
Hutzenabend bei foliluchs

17/11/24 16:00 - 18:00
"König Miesepeter"

17/11/24 19:30
Premiere

17/11/25 16:30
Konzertreihe Stollberger Meisterkonzerte